Was hilft gegen Sonnenbrand?

Obwohl mittlerweile jedes Kind weiß, dass mit einem Sonnenbrand nicht zu spaßen ist, gilt die knackig braune Haut noch immer als Schönheitsideal. Um diesem Ideal möglichst nahe zu kommen, werden im Sommer oft mehrere Stunden in der prallen Sonne am Strand verbracht.

Im Winter wird die Haut mithilfe der UV-Strahlen unter der Sonnenbank malträtiert. Nicht selten wird beim Streben nach Vollkommenheit die Zeit vergessen und statt der ersehnten Bräune stellt sich die schmerzende Röte ein.

Weil die Hautverbrennung sich heimtückisch erst nach ein paar Stunden als schmerzhafte Rötung bemerkbar macht, bleibt oft nur die Möglichkeit der Schadensbegrenzung. Dann stellt sich die Frage: Was hilft gegen Sonnenbrand?

Erste Hilfe bei Sonnenbrand

  • Gebäude oder Schatten aufsuchen: Wer die ersten Symptome noch während des Sonnenbades bemerkt, für den gilt: So schnell wie möglich die Sonne verlassen! Ist es nicht möglich, ein schützendes Gebäude zu betreten, sollte wenigstens Schatten aufgesucht werden.
  • Mit Wasser kühlen: Um den Schmerz und die Schwellung zu lindern, ist es sinnvoll die Hautrötung mit kaltem Wasser zu kühlen. Doch Achtung, Eiswürfel sind zu kalt! Sie reizen die angegriffene Haut noch mehr!
  • After Sun Lotion dick auftragen: Anschließend wird der Haut mithilfe einer After Sun Lotion Feuchtigkeit zugeführt. Es darf gerne dick aufgetragen werden, die verbrannte Haut hat es nötig. Zudem hat die After Sun Lotion einen weiteren positiven Effekt: Sie kühlt.

  • Lange Hose und langärmeliges T-Shirt überziehen: Wenn diese Maßnahmen ergriffen sind, wird die rote Haut, soweit es möglich ist, nicht mehr der Sonne ausgesetzt. Das heißt, die Beine werden durch eine leichte, lange Hose bedeckt, die nicht zu eng anliegt und nicht auf der Haut kratzt. Die Arme und der Oberkörper werden von einem langärmeligen, sonnenundurchlässigen T-Shirt geschützt.
  • Viel trinken: Um der Haut von innen Feuchtigkeit zuzuführen, sollte viel (Wasser) getrunken werden.
  • Weitere Infos finden Sie auf der Seite Schnelle Hilfe bei Sonnenbrand

Was hilft gegen Sonnenbrand?

Was hilft schnell bei Sonnenbrand?

Um den Sonnenbrand möglichst schnell wieder loszuwerden, ist es ganz wichtig, die erkrankte Haut nicht zum wiederholten Mal der Sonne auszusetzen. Die rote Haut wird durch ein zweites Sonnenbad nicht braun, im Gegenteil, die Hautrötung verschlimmert sich! Wie lange es dauert, bis sich die Haut erholt hat, hängt von der Schwere der Verbrennung ab (siehe auch Dauer):

  1. Eine leichte Hautverbrennung kann bei tatkräftiger Unterstützung von außen und dem Vermeiden der Sonne bereits nach einigen Tagen abgeklungen sein.
  2. Ein mittlerer Sonnenbrand benötigt mindestens eine Woche, bis sich die Haut regeneriert hat.
  3. Und eine starke Verbrennung der Haut durch die Sonne gehört unbedingt in ärztliche Behandlung! Sie wird sich über mehrere Wochen hinziehen.

Um der Haut bei der Regeneration zu helfen, können kortisonhaltige Mittel aufgetragen werden. Es gibt Cremes mit einem geringen Kortisonanteil in der Apotheke rezeptfrei zu kaufen. Dicke Salben sind nicht zu empfehlen, da sie die Poren der Haut verstopfen und zu einem Hitzestau führen können. Weitere Infos: Mittel gegen Sonnenbrand

Als natürliche Alternative, die sich hervorragend bewährt hat, gilt die Aloe Vera. Das Gel der dickblättrigen Pflanze wird dick auf die verbrannten Hautstellen aufgetragen (Anwendungen siehe Aloe Vera).

Was hilft gegen Sonnenbrand Schmerzen?

Da die Schmerzen beim Sonnenbrand durch die Verbrennung entstehen, hilft Kühlung:

  • Die Haut kann durch kaltes Wasser gekühlt werden, durch aufgebrachte Lotions und Salben oder durch natürliche Pflanzensäfte.
  • Wichtig ist, dass das Wasser zum Kühlen der Verbrennung nicht eiskalt gewählt wird, weil es sonst die angegriffene Haut noch mehr reizt.
  • Die After Sun Lotion kühlt und gibt der Haut Feuchtigkeit zurück.
  • Salben aus der Apotheke oder das Aloe Vera Gel kühlen und wirken entzündungshemmend.
  • Weitere Infos: Sonnenbrand kühlen

Hausmittel gegen Sonnenbrand

Wer nicht zum Kortison aus der Apotheke greifen will, kann Hausmittel aus dem Küchenschrank verwenden, um die Hautverbrennung zu lindern. Bewährt haben sich zur Kühlung Umschläge aus Quark oder aus Joghurt. Die beiden Milchprodukte kühlen und geben der Haut Feuchtigkeit.

Besonders auf kleinen Flächen im Gesicht hilft das Auflegen von Gurkenscheiben, die ebenfalls Feuchtigkeit schenken und kühlend wirken. Umschläge mit kaltem Kamillentee können die Entzündung lindern. Ausführliche Infos über die besten Hausmittel, die gegen Sonnenbrand helfen, finden Sie hier: Hausmittel