Sonnenbrand kühlen

Beim Sonnenbrand ist die Haut stark gerötet, sie schwillt an, bildet Bläschen oder schält sich gar ab. Das sind Auswirkungen, die vonseiten der Mitmenschen immer wieder Anlass zu Sticheleien und Neckereien geben und daher dem Betroffenen oft peinlich sind.

Aber nicht nur die optischen Folgen der Hautverbrennung sind unangenehm. Die betroffenen Hautstellen sind heiß. Sie schmerzen mit und/oder ohne Berührung und die Haut spannt. Um Schmerzen zu lindern und Schwellungen zu mildern ist es immer sinnvoll zu kühlen.

Ob es auch beim Sonnenband sinnvoll ist, die Haut zu kühlen, welche Mittel Sie anwenden dürfen und was sich eher schädlich auf die verbrannte Haut auswirkt, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Sonnenbrand kühlen oder nicht?

Ja, es ist sinnvoll, die von der Sonne verbrannte Haut zu kühlen. Die Kühlung hat gleich mehrere positive Effekte:

  • Zum einen werden das unangenehme Spannungsgefühl der Haut und der Schmerz, den die Hautverbrennung verursacht, gelindert. Dadurch wird selbst der großflächige Sonnenbrand erträglicher.

  • Weil Bakterien, die für jede Entzündung verantwortlich sind, sich lieber in warmem Milieu aufhalten, bewirkt die Kühlung außerdem, dass einer Infektion vorgebeugt wird. Eine bestehende Entzündung geht schneller zurück.
  • Und die Schwellung der Haut, die ebenfalls mit der Verbrennung durch die Sonne einhergeht, nimmt ebenfalls durch die Kühlung ab.

Sonnenbrand kühlen

Sonnenbrand mit Eis kühlen

Obwohl in der Medizin häufig Vereisungssprays zum Einsatz kommen, um Schmerzen zu lindern, oder zu betäuben, ist es nicht ratsam von der Sonne verbrannte Haut mit Eis zu kühlen!

Der starke Temperaturunterschied trägt nämlich zu einer zusätzlichen Hautreizung bei. Das heißt, auch wenn das Eis anfänglich eine schnelle Hilfe gegen die Schmerzen zu sein scheint, richtet es auf der bereits geschädigten Haut eher Schaden an. Es kann sogar durch Erfrierungen kommen.

Ebenso wenig wie Eis sind übrigens auch Cool-Packs aus der Gefriertruhe zu empfehlen. Wenn Sie die Hautverbrennung mit Cool-Packs kühlen möchten, ist es völlig ausreichend, wenn Sie die Packs in den Kühlschrank legen.

Mittel zum Sonnenbrand kühlen

Als gute Mittel, um die erhitzte, verbrannte Haut zu kühlen, haben sich Feuchtigkeitscremes erwiesen. Feuchtigkeitsspendende, nährstoffreiche Lotions kühlen nämlich nicht nur, sondern sie versorgen die Haut gleichzeitig mit Flüssigkeit (siehe Creme gegen Sonnenbrand).

  1. Sie sollten bei der Anwendung von Feuchtigkeitscremes lediglich darauf achten, dass sie fettfrei/fettarm sind. Zuviel Fett verstopft die Poren und könnte zu einem Hitzestau führen.
  2. Sie können die Creme vor dem Auftragen eine Weile in den Kühlschrank legen.
  3. Auch Sonnenbrandgels aus der Apotheke, die Cortison enthalten, eignen sich zum Kühlen der verbrannten Haut. Die speziell entwickelten Gels kühlen und sie enthalten gleichzeitig entzündungshemmende Stoffe, sodass einer Infektion vorgebeugt wird.

Hausmittel zum Sonnenbrand kühlen

Besonders hilfreich zum Kühlen des Sonnenbrands sind folgende Hausmittel:

  • Quark: Bei einer leichten Hautverbrennung, die nicht mit Bläschenbildung, Hautablösung oder offenen Wunden einhergeht, hat sich Quark als ein bewährtes Mittel erwiesen, um die verbrannte zu kühlen. Der Quark wird in Form von Quarkwickeln oder Quarkkompressen auf die Haut aufgebracht. Anwendungen siehe Quark
  • Joghurt: Ebenfalls kühlende Wirkung hat Joghurt. Auch dieses Milchprodukt streichen Sie auf Baumwoll- oder Leinentücher auf, die Sie anschließend auf oder um die verbrannten Hautstellen legen. Sowohl den Quark, wie auch das Joghurt sollten Sie allerdings nicht antrocknen lassen. Auch beim schweren Sonnenbrand sind die erwähnten Hausmittel nicht empfehlenswert. Anwendungen siehe Joghurt
  • Gurken: Kühlung im Gesicht versprechen Ihnen Gurkenscheiben. Am effektivsten wirkt dieses Hausmittel, wenn Sie die Salatgurke vor der Anwendung mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank liegen hatten. Dann schneiden Sie das Gemüse in Scheiben und bedecken damit die verbrannte Haut. Nach circa fünf Minuten, wenn die Scheiben warm geworden sind, drehen Sie sie um.
  • Teebeutel: Auch Teebeutel mit schwarzem Tee, können Sie zur Kühlung in den Kühlschrank legen. Die kühlschrankkalten Teebeutel kühlen und verhindern durch die Gerbstoffe des schwarzen Tees eine Entzündung.
  • Aloe Vera: Das beste Hausmittel gegen Sonnenbrand, das die Haut kühlt und gleichzeitig zu ihrer Regeneration beiträgt, ist das Blattgel der Aloe Vera. Das klare, leicht schleimige Gel erhalten Sie, wenn Sie ein Aloe Vera Blatt der Länge nach aufschneiden. Alternativ können Sie das Gel auch in fast reiner Form (99 Prozent) in der Apotheke erwerben. Anwendung siehe Aloe Vera