Sonnenbrand: Dauer

Obwohl der Sonnenbrand von Außenstehenden oft auf die leichte Schulter genommen wird und viel Anlass zu Spötteleien gibt, ist er für den Betroffenen nicht nur unangenehm, sondern auch schmerzhaft. Neben der Rötung, die das äußere Anzeichen für die Verbrennung der Haut darstellt, kommen, je nach Stärke, leichte bis schwerere, unterschiedliche Schmerzen hinzu.

Während die meisten Menschen bei einer Verbrennung durch Feuer oder heißes Wasser sofort Gegenmaßnahmen ergreifen und/oder den Arzt aufsuchen, wird der Sonnenbrand oft ohne Behandlung übergangen. Doch das ist ein Fehler, denn die Dauer der Heilung hängt auch von den rechtzeitig durchgeführten Gegenmaßnahmen ab.

Leichter Sonnenbrand: Dauer

Eine leichte Verbrennung der Haut durch die Sonne ist dann gegeben, wenn die Haut gerötet ist und nur dann schmerzt, wenn ein schwacher Druck auf die betroffene Stelle ausgeübt wird. Um nicht allzu lange unter den Folgeerscheinungen des Sonnenbades zu leiden, sollten Sie die Haut kühlen und ihr Feuchtigkeit und Nährstoffe zuführen. Dies geschieht durch Salben und Cremes aus der Apotheke oder Sie wenden Hausmittel an.

In der Regel hat sich die oberste Hautschicht nach einer Woche regeneriert.

Sonnenbrand

Starker Sonnenbrand: Dauer

Bei einer stärkeren Verbrennung der Haut müssen sie mit einer wesentlich längeren Heilungsdauer rechnen.

  • Als starker Sonnenbrand werden Hautverbrennungen zweiten und dritten Grades bezeichnet (siehe Die 3 Stufen des Sonnenbrands).
  • Dabei bilden sich Bläschen auf der Hautoberfläche.
  • Schmerzen treten auch ohne Berührung der betroffenen Stelle auf.

Hautverbrennungen zweiten und dritten Grades sollten Sie nicht in Eigenregie behandeln, sondern immer einen Arzt konsultieren. Wenn große Hautflächen von starken Verbrennungserscheinungen betroffen sind, kann es bis zu sechs Wochen dauern, bevor die Haut vollständig abgeheilt ist. Weitere Infos: Starker Sonnenbrand

Dauer der Schmerzen

Die Schmerzen setzen verzögert ein. Das heißt, erst drei bis fünf Stunden nach dem Sonnenbad macht sich die Hautverbrennung bemerkbar. Je nach Verbrennungsgrad steigt der Schmerz bis zu 24 Stunden stetig an. Dann hat er seinen Höhepunkt erreicht.

  1. Beschwerden, die kurz nach dem Sonnen mit einem Lächeln abgetan wurden, können also durchaus für schlaflose Nächte sorgen.
  2. Die leichte Verbrennung schmerzt nur bei Berührung. Die Unannehmlichkeiten können schon nach drei bis vier Tagen verschwunden sein.
  3. Der stärkere Sonnenbrand plagt oft bis zu zwei Wochen.
  4. Wer gar mit Verbrennungen dritten Grades im Krankenhaus behandelt wird, muss mit einer Heilungsdauer von vier bis fünf Wochen rechnen.

Dauer der Rötung

Die Rötung der Haut ist ebenfalls nicht sofort nach dem Sonnenbad sichtbar. Meist fällt sie den Betroffenen erst zwei bis vier Stunden später auf, wenn sie unter der Dusche stehen oder sich auf dem Heimweg vom Strand befinden. Und auch bei diesem äußerlichen Anzeichen hängt die Dauer ganz von der Schwere der Verbrennung ab.

  • Wenn es sich um eine leichte Hautrötung handelt, kann sie bei guter Behandlung bereits nach fünf bis sieben Tagen verschwunden sein.
  • Ein schwerere Hautverbrennung, bei der sich aus der Rötung der Haut kleine Bläschen entwickeln, dauert bis zu zwei Wochen.
  • Und wenn sich die Haut schält, müssen Sie je nach der Größe der betroffenen Hautfläche mit vier bis sechs Wochen rechnen, bis die Haut vollständig ausgeheilt ist.

Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie der Haut die richtige Pflege angedeihen lassen. Nehmen Sie auch eine Verbrennung ersten Grades nicht auf die leichte Schulter, denn die Haut ist ein wichtiges Organ. Sie hat Schutzfunktion und dient dem Körper zur Aufnahme von Nährstoffen und zur Entsorgung von Stoffwechselschlacken. Sorgen Sie dafür, dass die Heilung möglichst rasch vonstattengeht. Weitere Infos: Sonnenbrand behandeln